...
Fraunhofer FHR, Wachtberg

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in – ISAR zur Weltraumbeobachtung

Unspecified
Als Favorit speichern Job-Alert erstellen

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR HOCHFREQUENZPHYSIK UND RADARTECHNIK FHR

WIR BEI FRAUNHOFER FHR BIETEN IHNEN ZUM NÄCHSTMÖGLICHEN ZEITPUNKT EINE SPANNENDE TÄTIGKEIT ALS

WISSENSCHAFTLICHE*R MITARBEITER*IN
ISAR ZUR WELTRAUMBEOBACHTUNG

Das Fraunhofer FHR in Wachtberg bei Bonn ist Teil der großen Fraunhofer-Gesellschaft und eines der führenden und größten europäischen Forschungsinstitute auf dem Gebiet der Hochfrequenzphysik und Radartechnik.

In der Abteilung „Radar zur Weltraumbeobachtung“ (RWB) werden neuartige Radarverfahren und Technologien zur Bahngewinnung und bildgestützten Analyse von Weltraumobjekten untersucht und entwickelt. Zur experimentellen Unterstützung der Arbeiten entwickelt und betreibt die Abteilung das TIRA (Tracking and Imaging Radar) System, eines der weltweit leistungsfähigsten Großradarsysteme.

In einem neuen Forschungsprojekt soll in den kommenden Jahren ein neues breitbandiges Abbildungsradar für TIRA entworfen, realisiert und in das bestehende System integriert werden. Das Abbildungsradar, das auf dem ISAR-Prinzip (Inverse Synthetic Aperture Radar) beruht, soll in einem höheren Frequenzband arbeiten und dadurch eine höhere räumliche Auflösung bei der Abbildung von Weltraumobjekten ermöglichen als das bisherige Radar. Zudem soll das neue Radarsystem polarimetrisch arbeiten, um den Informationsgewinn über Weltraumobjekte deutlich zu erhöhen.

Ihre Aufgaben:

  • Entwicklung und Implementierung eines ISAR-Prozessors für die Bearbeitung der Daten des neuen Abbildungsradars
  • Entwicklung von innovativen Methoden und Algorithmen zur Ausrichtung der Entfernungsprofile sowie für den Autofokus
  • Entwicklung von mehrkanaligen Signalverarbeitungsalgorithmen zur Auswertung der polarimetrischen Information
  • Simulation und experimentelle Validierung der entwickelten Verfahren
  • Präsentation der Forschungsergebnisse auf nationalen und internationalen Konferenzen

Was Sie mitbringen

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium: Mathematik, Elektrotechnik o. Ä.
  • Fundierte Kenntnisse in der Signalprozessierung, Nachrichtentechnik und Radarsignalverarbeitung
  • Ideal: Berufspraxis in der Radartechnik und in der Prozessierung von Radar- bzw. Abbildungsradar-Daten
  • Gute Programmierkenntnisse: MATLAB o. Ä.
  • Ausgeprägtes Verständnis physikalischer Zusammenhänge und die Fähigkeit, sie mathematisch zu beschreiben
  • Gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Lust auf projektorientiertes Arbeiten und komplexe Aufgabenstellungen, die je nach Anforderung sowohl in Eigeninitiative als auch in Teamarbeit gelöst werden

Was Sie erwarten können

  • Ein offenes und kollegiales Arbeitsumfeld
  • Eine Forschungseinrichtung, ausgestattet mit modernster Technik
  • Leistungs- und erfolgsabhängige variable Vergütungsbestandteile
  • Gestaltungsspielraum für innovative Ideen innerhalb des eigenen Forschungsgebiets
  • Förderung von Publikationen zum Aufbau von Reputation und Sichtbarkeit in Wissenschaft und Wirtschaft
  • Überdurchschnittlich geförderte Weiterbildungskultur mit vielfältigen Angeboten zur persönlichen Entwicklung, z. B. durch Teilnahme an Kongressen, Workshops, Seminaren und internen Förderprogrammen
  • Familienfreundliche Kultur, Eltern-Kind-Büro, Unterstützung durch externen Dienstleister bei der Notfallbetreuung für Kinder und Angehörige
  • Flexible Arbeitszeiten für eine gute Work-Life-Balance zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf: 39-Stundenwoche, Gleitzeitsystem, Brückentagsregelung und Perspektiven des mobilen Arbeitens
  • Betriebliche Altersvorsorge und Jobticket
  • Kantine und nahegelegene Einkaufsmöglichkeiten

Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen richten sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD).
Die Stelle ist zunächst auf 3 Jahre befristet.
Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden.
Die Stelle kann auch in Teilzeit besetzt werden.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht. Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.

Wir wertschätzen und fördern die Vielfalt der Kompetenzen unserer Mitarbeitenden und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Alter, Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung sowie sexueller Orientierung und Identität.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Bitte bewerben Sie sich ausschließlich online unter:
https://recruiting.fraunhofer.de/Vacancies/63848/Description/1

Fragen zu dieser Position beantwortet Ihnen gerne:
Herr Dr. Jens Klare
Telefon: +49 228 9435-311

Informationen über das Institut finden Sie im Internet unter:
www.fhr.fraunhofer.de

Jobdetails

Titel
Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in – ISAR zur Weltraumbeobachtung
Standort
Fraunhoferstraße 20, 53343 Wachtberg, Deutschland
Veröffentlicht
2021-11-25
Bewerbungsfrist
Unspecified
Als Favorit speichern Job-Alert erstellen

Mehr Jobs von diesem Arbeitgeber

Über den Arbeitgeber

Das Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR befasst sich seit über fünfzig Jahren

Besuchen Sie die Arbeitgeberseite

Entdecken Sie verwandte Jobs

...
Become an IB Examiner for Swedish A: Literature International Baccalaureate® (IB) vor 1 Monat
...
Become an IB Examiner for Croatian A: Literature International Baccalaureate® (IB) vor 1 Monat
...
Become an IB Examiner for Danish A: Literature International Baccalaureate® (IB) vor 1 Monat
Mehr Jobs

Relevante Stories

...
A Linguist’s View of the International Criminal Court University of Jyväskylä 4 Minuten Lesezeit
...
Bridging Adolescence and Society with Neuroscience Erasmus University Rotterdam 4 Minuten Lesezeit
...
The Power of Ultrafast Lasers Advanced Research Center for Nanolithography ARCNL 4 Minuten Lesezeit
...
Going Nuclear to Save Time University of Jyväskylä 5 Minuten Lesezeit
Mehr Stories