Vienna University of Technology
2 PhD Stellen: Ge-Nanodrähte für Bolometeranwendungen
Vienna University of Technology
Through our research we “develop scientific excellence”, through our teaching we “enhance comprehensive competence”.
Zum Arbeitgeberprofil
STELLEN DETAILS
Veröffentlicht: vor 10 Tagen
Bewerbungsschluss: May 01
Standort: Vienna, Austria
Sie müssen sich anmelden oder ein Konto erstellen, um diesen Job zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.
PhD Stelle #1 (FWF-Doktorandenstelle für 3 Jahre): Wachstum und Charakterisierung von Bolometerstrukturen auf der Basis von Ge-Nanodrähten. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: <a href="mailto:alois.lugstein@tuwien.ac.at">alois.lugstein@tuwien.ac.at</a> PhD Stelle #2 (FWF-Doktorandenstelle für 3 Jahre): Elektronische Eigenschaften von Ge-Nanodrähten für Bolometer-Anwendungen. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: <a href="mailto:juergen.smoliner@tuwien.ac.at">juergen.smoliner@tuwien.ac.at</a>
DIESEN JOB TEILEN
2 PhD Stellen: Ge-Nanodrähte für Bolometeranwendungen

TU-Wien, Institut für Festkörperelektronik
http://fke.tuwien.ac.at

Am Institut für Festkörperelektronik der TU-Wien sind im Rahmen eines neu bewilligten FWF-Projekts zwei PhD Stellen zu besetzen. Das Ziel des Projekts ist die Untersuchung der thermischen und elektrischen Eigenschaften von Ge-Nanodrähten in Bolometer-Anwendungen für schnelle und empfindliche Infrarot Detektoren. Ein Bolometer besteht aus einem absorbierendem Element, das durch eine thermische Brücke an ein Temperaturreservoir angekoppelt ist und einem Thermometer. Jede einfallende Strahlung, welche die Temperatur des Absorbers proportional zur einfallenden Intensität erhöht, wird mit einem Thermistor gemessen. Hat der Absorber selbst einen temperaturabhängigen Widerstand, so kann auch dieser als Thermistor verwendet werden.

Ge-Nanodrähte, sind nach obigen Definitionen natürliche und perfekte Bausteine für Bolometer-Anwendungen. Sie haben eine extrem kleine Masse und den gleichen, stark temperaturabhängigen Widerstand wie makroskopische Ge-Kristalle. Bolometer aus freischwebenden Ge-Nanodrähten sollten daher viel schneller sein als herkömmliche Bolometer und sich damit für Infrarotdetektoren besonders gut eignen. Die elektrischen Kontakte sind Teil des Substrats und dienen damit automatisch als Temperaturreservoir. Zusätzlich kann die thermische Leitfähigkeit zwischen den Kontakten und den Drähten zum Beispiel durch den Drahtdurchmesser oder durch künstliche Verengungen gesteuert werden.

In diesem Projekt ist geplant, die thermischen und elektrischen Eigenschaften von Ge-Nanodrähten systematisch zu untersuchen. Dabei geht es um die Temperaturempfindlichkeit der Nanodrähte in Abhängigkeit verschiedener technologischer Faktoren, wie zum Beispiel des Drahtdurchmessers, der Länge oder der Dotierung. Mit Dielektrika überwachsene Nanodrähte sollen ebenfalls elektrisch untersucht werden, da man hier einen Einfluss auf den Störstellentransport an der Drahtoberfläche erwarten kann. Im Idealfall sollten sich so die Temperaturempfindlichkeit und die Photoleitungseigenschaften beeinflussen lassen. Die Verwendung zusätzlicher Infrarotabsorber zur Steigerung der Empfindlichkeit soll ebenfalls studiert werden.

PhD Stelle #1 (FWF-Doktorandenstelle für 3 Jahre): Wachstum und Charakterisierung von Bolometerstrukturen auf der Basis von Ge-Nanodrähten.

Die ausgeschriebene PhD-Stelle #1 ist der systematischen Untersuchung der Wachstumsprozesse von Ge-Nanodrähten gewidmet. Über das Wachstum einfacher Nanodrähte hinaus sollen innovative Bolomeer-‚Bausteine’ mit erhöhter Temperaturabhängigkeit entwickelt werden. Dies beinhaltet Methoden der Dickenmodulation zur Steuerung der Temperaturleitfähigkeit und die Verwendung von Heterostrukturen im Draht zur Beeinflussung der elektrischen Eigenschaften. Die Entwicklung von Prozessen zur Systemintegration von Nanodrähten in Bolometern sind ebenfalls ein Teil der Aufgabe. Bereitschaft zu intensiver Arbeit im Reinraum ist Grundvoraussetzung für diese Stelle.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: alois.lugstein@tuwien.ac.at 

PhD Stelle #2 (FWF-Doktorandenstelle für 3 Jahre): Elektronische Eigenschaften von Ge-Nanodrähten für Bolometer-Anwendungen.

Die ausgeschriebene PhD-Stelle #2 ist der systematischen Untersuchung von Ge-Nanodrähten in Hinblick auf den temperaturabhängigen Widerstand und die Photoleitungseigenschaften der Nanodrähte gewidmet. Die Tätigkeiten beinhalten das Prozessieren der Proben im Reinraum mittels Elektronenstrahllithographie, temperaturabhängige elektrische Messungen, und optische Messungen mittels Fourierspektrometer. Ein gewisses Ausmaß an Modellrechungen zur Interpretation der Resultate ist ebenfalls unumgänglich.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: juergen.smoliner@tuwien.ac.at 

Sie müssen sich anmelden oder ein Konto erstellen, um diesen Job zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.
JOBS VON DIESEM ARBEITGEBER
Vienna University of Technology
Vienna University of Technology
Standort: Vienna, Austria | Bewerbungsschluss am Apr 05
Universitätsassistent/in am Fachbereich Finanzwissenschaft und Infrastrukturpolitik
Am Fachbereich Finanzwissenschaft und Infrastrukturpolitik (Department für Raumplanung, Fakultät für Architektur und Raumplanung) der Technischen Universität Wien wird…
Mehr
Als Favorit speichern
Sie müssen sich anmelden oder ein Konto erstellen, um diesen Job zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.
Vienna University of Technology
Vienna University of Technology
Standort: Vienna, Austria | Bewerbungsschluss am Apr 14
Open Postdoctoral position with the possibility of Habilitation in Materials Chemistry
The Technical University of Vienna (TU Vienna) announces a 6-year postdoc position within the Division of Molecular Materials Chemistry (MMC) in the Institute of Materials…
Mehr
Als Favorit speichern
Sie müssen sich anmelden oder ein Konto erstellen, um diesen Job zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.
ÄHNLICHE STELLEN
Junior Researcher Microsystems Technologies (m/w)
Carinthian Tech Research AG (CTR)
Veröffentlicht vor 15 Tagen
PhD Thesis “Electrochemical detection of biomolecules in lateral flow devices”
AIT Austrian Institute of Technology
Veröffentlicht vor 22 Tagen
Doctoral Program Building Solids for Function (Solids4Fun)
TU Wien – Solids4Fun
Veröffentlicht vor einem Monat
5 PhD Student Positions in the Area of Digitally Assisted RF-Transceivers
Johannes Kepler University Linz (JKU)
Veröffentlicht vor 3 Monaten
Doktorarbeit „Echtzeit Szenenverständnis für Assistenz- und Autonome Systeme“
AIT Austrian Institute of Technology
Veröffentlicht vor 3 Monaten